SuS Oberaden - VfL Handball Mennighüffen Fr., 20 Uhr

SuS Chippi 600x600Die Rückrunde beginnt für die Cobras mit der Partie gegen Mennighüffen und wird dann jäh von der WM-Pause wieder unterbrochen, denn nach der Heimpremiere in 2019 am Freitag geht es erst am Samstag (26.1.) in Bielefeld/Jöllenbeck weiter. Nach dem durchwachsenen letzten Wochenende mit dem Ausscheiden im Kreispokal und den Niederlagen in der Vorrunde des Halterner Turniers soll es in der Liga besser laufen. Dazu allerdings müssten auch alle Spieler den Ernst der Lage erkennen und vor allem in der Abwehr richtig zugreifen. Das, so Trainer Alexandros Katsigiannis, habe ihm nicht gefallen bei den Generalproben in Kamen und Haltern am See.

„Wir haben alle Spieler an Bord und wollen die viel zu vielen Fehler abstellen“, so Katsigiannis, der von einigen seiner Akteure doch sehr enttäuscht war. Zwei Punkte sollen möglichst her, doch dafür muss jeder 100 Prozent bringen. Im Hinspiel sei es 40 Minuten okay gewesen, erst danach habe sich die disziplinierte Spielweise der Ostwestfalen durchgesetzt. „Das darf uns nicht noch einmal passieren, wir müssen vorne und hinten diszipliniert spielen, dann haben wir zumindest eine Chance“.

Nicht dabei sein könnte Bastian Herold, der seit einiger Zeit immer wieder mit einer hartnäckigen Bronchitis kämpft. Die Cobras hoffen auf einen guten Zuschauerzuspruch am Freitagabend, der vielleicht noch ein wenig Schwung von den Tribünen aufs Feld übertragen könnte.