“Grün-Weißes Oberaden, Perle des Ruhrgebiets…” – SuS bejubelt Derbysieg

17.05.2024 Cobras Derbysieger

HC TuRa Bergkamen - SuS Oberaden "Cobras" 29:32 (16:17)

Da war es tatsächlich, das letzte große, sportliche Ausrufezeichen in dieser Saison! Am Freitagabend fuhren die “Cobras” nach einer tollen Mannschaftsleistung einen verdienten Auswärtssieg im Bergkamener Stadtderby ein und nahmen wie schon im letzten Jahr beide Punkte vom Friedrichsberg mit.

Es war ein Derby, was alle Facetten zu bieten hatte: Tolle Tore auf beiden Seiten, mehrere Führungswechsel, vier Rote Karten, packende Zweikämpfe und ganz viele Emotionen in Grün-Weiß!

In den umkämpften, aber nie überhart geführten 60 Minuten fehlte Oberaden in der ersten Halbzeit noch die Sicherheit. “Marvin Makus hat im Tor bestimmt sieben, acht Top-Paraden gezeigt, und trotzdem haben wir 17 Gegentore bekommen. Wir hatten zu viele leichte Ballverluste im Spiel nach vorne und standen hinten zu oft alleine. Damit waren wir in der Pause überhaupt nicht zufrieden”, berichtete SuS-Coach Mats-Yannick Roth.

In der zweiten Halbzeit fanden sich die “Cobras” dann angetrieben von Benny Neureiter und Kapitän Bastian Herold, die neben Keeper Marvin Makus ebenfalls ihr letztes Derby bestritten, zunächst in der Abwehr viel besser zurecht.

Der Spielstand wurde schnell gedreht, die Gastgeber konnten beim 21:21 (41.) zum letzten Mal ausgleichen.

In der Schlussviertelstunde überzeugten neben Robin Webers und Mika Kurr im Rückraum einmal mehr Lennart Kleigrewe und Nico Wagner im Umschaltspiel. Beim 29:24 (53.) durch Robin Webers war die Vorentscheidung gefallen. In der hektischen Schlussphase mit vielen Zeitstrafen auf beiden Seiten kam der HC TuRa nicht mehr näher als zwei Tore heran.

“Sportlich war für beide Mannschaften der große Druck raus. Trotzdem haben wir es geschafft, die richtige Einstellung auf die Platte zu bringen. Auch wenn spielerisch nicht immer alles funktioniert hat, war es kämpferisch eine Top-Leistung der Truppe. Darauf kommt es in so einem Spiel an – Kompliment an die Jungs zum verdienten Derbysieg”, freute sich Coach Roth nach Schlusspfiff.

 

SuS: Makus, Schäfer – Herold (2), Fehring (1), Mosch (1), Webers (5), Kleigrewe (6/3), Schuchtmann (2), Neureiter (2) Stock (2/1), Kurr (7), Meier, Ferkinghoff (1), Wagner (3)

Teile den Beitrag

Neuste Beiträge